Aktuelles

Elternbrief Nr. 15

Liebe Eltern,

folgende Informationen für die letzten Tage vor den Osterferien werden uns vor weitere Herausforderungen stellen.
Als weiterer Baustein für die Aufrechterhaltung des Präsenzunterrichts wird allen Schülerinnen und Schülern ab dem 22. März 2021 ein wöchentliches Testangebot zur Verfügung gestellt, damit mehr Sicherheit in Schule gewährleistet werden kann.

Der Rücklauf der Einwilligungserklärungen ist sehr unterschiedlich. Für die Organisation dieser Schnelltests haben wir folgenden Ablauf geplant:

Grundschule (Teststation Sporthalle)

Jg. 1 21 SuS Donnerstag 3. Stunde Aufsicht: 3/4 Personen

Jg. 2 11 SuS Donnerstag 4. Stunde Aufsicht: 3/4 Personen

Jg. 3 19 SuS Donnerstag 2. Stunde Aufsicht: 3/4 Personen

Jg. 4 15 SuS Donnerstag 1. Stunde Aufsicht: 3/4 Personen

Gemeinschaftsschule (Teststation Sporthalle)


Jg. 6c/6d 36 SuS Mittwoch 2. Stunde Aufsicht: 3/4 Personen

Jg. 6a/6b 27 SuS Mittwoch 3. Stunde Aufsicht: 3/4 Personen

Jg. 5c/5d 17 SuS Mittwoch 4. Stunde Aufsicht: 3/4 Personen

Jg. 5a/5b 37 SuS Mittwoch 1. Stunde Aufsicht: 3/4 Personen

Gemeinschaftsschule (Teststation Klassenraum)

Die Klassenstufen 7 bis 11 befinden sich im Wechselunterricht. Hier werden die Klassenleitungen den Zeitpunkt des freiwilligen Selbsttests vor den Osterferien organisieren und die Ausgabe der Materialien mit den Hausmeistern abstimmen. Jede Lerngruppe wird mindestens einmal vor den Osterferien getestet.

Grundsätzlich kann jeder Zeit die Einwilligungserklärung zur Selbsttestung von Ihnen abgegeben oder auch widerrufen werden.

Ablauf der freiwilligen Selbsttestung an unserer Schule

1. Das Testmaterial und der Dokumentationsbogen werden beim Hausmeister in der Pause vor der Unterrichtsstunde abgeholt.
2. In der Grundschule und Klassenstufe fünf und sechs gehen die Schülerinnen und Schüler für den freiwilligen Selbsttest in die Sporthalle.
3. Die Vorgehensweise wird Schritt für Schritt von Lehrkräften demonstriert. Die MNB nehmen die Schülerinnen und Schüler erst beim Abstrich ab.
4. Die Schülerinnen und Schüler müssen alle Schritte alleine durchführen.
Hinweis: Wenn der Test auf den Boden fällt oder ungültig ist, wird kein neuer Test ausgegeben.

Umgang mit einem positiven Testergebnis

1. Die/Der betroffene Schülerin/Schüler wird unverzüglich und in behutsamer Weise aus seiner Lerngruppe herausgenommen.
Wir informieren Sie umgehend über ein positives Testergebnis und bitten Sie dann, Ihr Kind schnellstmöglich abzuholen.
2. Können Sie Ihr Kind nicht sofort abholen, wird es in einem geschützten Raum (z. B. Differenzierungsraum) betreut.
3. Weitere Maßnahmen müssen dann über Sie (z. B. Kontaktaufnahme Hausarzt/Kinderarzt/ PCR – Test/Gesundheitsamt) veranlasst werden.
4. Ein COVID-19-Verdachtsfall auf der Grundlage eines Selbsttests an einer Schule bedeutet seitens des Gesundheitsamts in der Regel nicht, dass eine Kohorte in Quarantäne geschickt oder die gesamte Schule geschlossen wird. Die Schülerinnen und Schüler mit negativem Testergebnis können weiterhin die Schule besuchen. Auch Schülerinnen und Schüler ohne Test dürfen weiterhin am Präsenzunterricht teilnehmen. Die direkten Sitznachbarn bzw. engen Kontaktpersonen der betroffenen Schülerin/des betroffenen Schülers sind allerdings aufgefordert, bis zum Vorliegen des PCR-Testergebnisses alle nicht notwendigen Kontakte in und nach der Schule zu vermeiden.

Abschließend noch drei weitere Informationen:
Im Klassenrat wird die Umgehensweise mit den MNB noch einmal thematisiert.

In den Pausen wird den Kindern genügend Raum für das Abnehmen der Maske gegeben.

Für den Sportunterricht besteht grundsätzlich keine Maskenpflicht:
„Im Sportunterricht wird gemäß § 3 Schulen-Coronaverordnung keine MNB getragen.
Körperkontakt ist verboten, der Mindestabstand beträgt 1,5m. Nur flüchtige Nähe ist erlaubt.“
(Hinweise vom 12.03.2021)
Wenn jemand freiwillig im Sportunterricht eine Maske tragen will, ist das natürlich möglich.

Ich wünsche Ihnen auch in diesen besonderen Zeiten ein schönes Osterfest im kleinen Familienkreis.

Mit freundlichen Grüßen
P. Schultalbers

Elternbrief Nr. 14

Liebe Eltern,
die Corona-Laientests sind als Medizinprodukte zugelassen und können bereits vor den Osterferien als freiwilliges Angebot auf alle Schülerinnen und Schüler ausgeweitet werden. Als rechtliche Voraussetzung gilt die Einwilligungserklärung der Eltern.
Als weiterer Baustein für die Aufrechterhaltung des Präsenzunterrichts wird deshalb allen Schülerinnen und Schülern ab dem 22. März 2021 ein wöchentliches Testangebot zur Verfügung gestellt, damit mehr Sicherheit für den Präsenzunterricht gewährleistet werden kann. Voraussetzung für dieses Angebot ist:

1. Informationen über den Test SARS-CoV-2 Rapid Antigen Test
Ein Anwendungsvideo finden Sie auf der Seite des Herstellers:
https://www.roche.de/patienten-betroffene/informationen-zu-krankheiten/covid-19/sars-cov-2-rapid-antigen-test-patienten-n/#anchor-handhabung

2. Einverständnis- und Einwilligungserklärung zum freiwilligen Testen
Wenn Sie für Ihre Kinder die Durchführung des freiwilligen Selbsttests als Eltern wünschen, müssen Sie uns bis zum 23.03.2021 die Einverständniserklärung zur Durchführung des Tests sowie die Einwilligungserklärung zur Verarbeitung personenbezogener Daten unterschrieben an die Klassenleitungen zurückgeben. Beide Formulare finden Sie im Anhang dieser E-Mail und sind auch heute analog verteilt worden.
Die Teilnahme an den Selbsttests erfolgt auf freiwilliger Basis. Ich möchte aber für die Teilnahme werben, damit wir durch eine hohe Testrate schneller auf das Infektionsgeschehen in unserem Bereich Schule reagieren können.

3. Durchführung an unserer Schule
Als Schule mit mittlerweile 500 Fahrschüler ist eine Durchführung außerhalb der Unterrichtsstunden nicht umsetzbar.
Für alle Klassen werden Unterrichtsstunden im Vertretungsplan geblockt, das Testmaterial wird in der vorgesehenen Stunde an die Schülerinnen und Schüler verteilt und dann unter Aufsicht und Anleitung einer Lehrkraft (mit evtl. Unterstützung einer weiteren Personen) durchgeführt. Alle Kinder führen den Selbsttest selbständig durch. Das Testen findet voraussichtlich im Klassenraum unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln statt. Uns würde es sehr helfen, wenn Sie im Vorfeld zu Hause mit Ihrem Kind über die Vorgehensweise auf der Basis des Anwendungsvideos des Herstellers und den Kurzanleitungen im Anhang sprechen.

4. Dokumentation
Für jede Klasse wird das freiwillige Testangebot durch die Schulleitung dokumentiert. Dabei werden folgende Daten erfasst:
Datum der Testdurchführung
Angabe der Klasse
Anzahl der anwesenden Schüler*innen
Anzahl der ausgegebenen Selbsttests
evtl. Anzahl der positiven Testergebnisse


Sollten Sie weitere Fragen haben, nehmen Sie bitte mit Ihren Klassenleitungen Kontakt auf.
Abschließend möchte ich mich bei Ihnen allen für Ihre Hilfe und Unterstützung im Namen des Kollegiums bedanken.
Für uns alle sind diese Zeiten sehr herausfordernd. Bleiben Sie gesund und zuversichtlich.

Mit freundlichen Grüßen
P. Schultalbers

Erasmus-Akkreditierung erfolgreich

Pönitzer Schule freut sich über Akkreditierung bei Erasmus+

Die erste Akkreditierungsrunde im neuen Erasmus+ Programm ist erfolgreich abgeschlossen: Bundesweit 423 Schulen, Kindergärten und weitere Bildungseinrichtungen sind nun akkreditiert und können die Möglichkeiten für europäischen Austausch bis 2027 voll ausschöpfen. Die Akkreditierung bei Erasmus+ ist vergleichbar mit einer sieben Jahre gültigen Dauerkarte für den Zugang zu Fördermitteln.

Auch unsere Schule wird schon bald erstmals die Möglichkeit haben, Budgets für unsere geplanten Fortbildungen, Schüler*innenaustausche oder Begegnungen (sogenannte Mobilitäten) abzurufen. Die Antragsfrist für den Budgetabruf wird in Kürze veröffentlicht und liegt voraussichtlich Mitte Mai. Sobald die Umstände es wieder erlauben, können dann unsere nächsten Schülerinnen und Schüler einzeln oder in Gruppen ihren Austausch starten. Auch Hospitationen von Lehrkräften oder Fortbildungskurse für pädagogisches Fachpersonal im Ausland sind möglich. Außerdem können wir selbst Expertinnen und Experten einladen – so wird die Austauscherfahrung beispielsweise durch einen Workshop mit einem Medienpädagogen oder den Vortrag einer Wissenschaftlerin bereichert.

Elternbrief Nr. 12

Liebe Eltern,

wie Sie sicherlich bereits der Presse entnommen haben, wird die Schule ab Montag, den 08.03.2021 weiter geöffnet. Die Klassenstufen fünf und sechs werden im Coronaregelbetrieb unterrichtet. Das bedeutet, dass sich mit Beginn der nächsten Woche insgesamt ca. 450 Schülerinnen und Schüler sowie Kolleginnen und Kollegen auf dem Schulgelände und im Schulgebäude aufhalten werden.
Gemäß Erlass vom 01. März können im Schuljahr 2020/21 Schülerinnen und Schüler bzw. Eltern einen Antrag auf Wiederholung des Schuljahres stellen. Dies gilt auch in den Jahrgangsstufen eins und zwei für einen Antrag auf Verbleib in der Eingangsphase. Im Falle der Wiederholung wird das Schuljahr 2020/21 nicht auf die Dauer des Schulbesuchs angerechnet. Der Antrag muss bei der Klassenleitung spätestens eine Woche vor dem Termin der zuständigen Klassenkonferenz als Zeugniskonferenz schriftlich eingereicht werden. Bevor Sie einen Antrag stellen, ist eine Beratung durch die Klassenleitung verpflichtend vorgesehen und soll am Ende des Schuljahres erfolgen. Den genauen Wortlaut des Erlasses finden Sie auf der Homepage der Schule im Downloadbereich der Grund-, Gemeinschaftsschule und Oberstufe.
Darüber hinaus gilt weiterhin das verpflichtende Tragen einer medizinischen Mund-Nasen-Bedeckung für alle an Schule Tätigen sowie für Schülerinnen und Schüler unabhängig vom Inzidenzwert. Diese aktuell geltende Regelung wird verlängert. Weitere Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://www.schleswig-holstein.de/DE/Schwerpunkte/Coronavirus/Erlasse/210219_Schulen-Coronaverordnung.html

Darüber hinaus können Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen von der Teilnahme am Präsenzunterricht auf Wunsch der Eltern beurlaubt werden. Beurlaubte Schülerinnen und Schüler sollen die im Unterricht verwendeten Unterlagen erhalten und bearbeiten diese dann eigenständig. Den genauen Wortlaut auch dieses Erlasses finden Sie auf der Homepage der Schule im Downloadbereich der Grund-, Gemeinschaftsschule und Oberstufe.

Mit freundlichen Grüßen
Peter Schultalbers

Elternbrief Nr. 11

Liebe Eltern,

die Zahl der Neuinfektionen in Schleswig-Holstein ist aktuell weiter gesunken. Deshalb werden wir am Montag, den 22.02.2021 die Schule öffnen und alle Schülerinnen und Schüler der Grundschule in den Präsenzunterricht zurückholen.
Voraussetzung für das Betreten der Schule ist, dass wir sicher davon ausgehen können, dass Ihr Kind gesund ist. Wir bitten darüber hinaus, dass Ihr Kind möglichst eine medizinische Maske auf dem Weg zur Schule, auf dem Schulgelände und im Unterricht trägt. In Ausnahmefällen stellen wir eine medizinische Maske zur Verfügung. Sinnvoll sind auch Ersatzmasken in der Schultasche. Ein entsprechendes Formular und in Ergänzung dazu entsprechende Datenschutzhinweise werden über die Klassenleitungen verteilt und auf der Homepage zum Download bereitgestellt.
Wir alle freuen uns, dass wir Ihre Kinder wieder täglich im Klassenverband unterrichten und betreuen dürfen und damit auch ein Stück Normalität und Alltag wieder in die Schule einkehrt.
Ich kann aber auch die Eltern verstehen, die große Bedenken und Sorgen haben, Ihre Kinder wieder zur Schule zu schicken, weil Kinder selbst oder Familienmitglieder zur Risikogruppe gehören.
Im Hinblick auf mögliche Infektionsrisiken besteht deshalb vom 22. Februar bis 7. März 2021 auf Antrag die Möglichkeit zur Beurlaubung einzelner Schülerinnen und Schüler der ersten bis vierten Jahrgangsstufe gem. § 15 Schulgesetz SH vom Präsenzunterricht. Die Eltern erklären den Antrag auf Beurlaubung schriftlich oder per E-Mail. Die Beurlaubung gilt dann als genehmigt. Eine Begründung ist nicht erforderlich.
Das Prinzip der Verlässlichkeit gilt wieder ab Montag, den 22.02.2021. Deshalb gibt es Unterricht für die Klassenstufe eins und zwei von 08:55 bis 12:55 Uhr, für Klassenstufe drei und vier von 07:50 bis 12:55 Uhr. Die Sporthalle ist bis zu den Osterferien weiter gesperrt. Bis auf Weiteres werden die Arbeitsgemeinschaften und der Förderunterricht nicht stattfinden. Die Grundschulklassen nutzen nur den Haupteingang in der Lindenstraße. Auch OGS und Mensa sind wieder geöffnet und die angemeldeten Schülerinnen und Schüler können wieder täglich an der Betreuung und Mittagsverpflegung teilnehmen. Das Bistroangebot in den Pausen werden wir in diesem Schuljahr nicht nachhalten. Versorgen Sie bitte Ihr Kind mit einem gesunden Frühstück und einem Getränk für den Vormittag.
Wir werden alle Schülerinnen und Schüler wieder umfänglich in die Verhaltensregeln auf dem Schulgelände einweisen, wenn sie dieses betreten. Alle weiteren Informationen erhalten Sie über die Klassenleitungen.
Weitere Informationen aus der Schule sind:
Die Jahrgänge fünf bis elf bleiben weiterhin bis zunächst 07.03.2021 im Distanzlernen mit Ausnahme der Abschlussjahrgänge. Die aktuellen Maßgaben insbesondere zur Notbetreuung für die Klassenstufen fünf und sechs gelten fort.
Ende März werden die Prüfungen für ESA und MSA planmäßig durchgeführt. Nähere Informationen gehen Ihnen und Ihren Kindern über die Klassenleitungen zu.
Das Betriebspraktikum des achten Jahrgangs wird nicht stattfinden. Ob und wie wir das Betriebspraktikum nachholen, wird in Absprache mit der Jahrgangsstufenkonferenz entschieden.
Auf unserer Homepage finden Sie die entsprechenden Unterlagen und können sich darüber informieren, wie wir den Coronaregelschulbetrieb wieder aufnehmen.
Mit freundlichen Grüßen
P. Schultalbers

Informationsveranstaltungen für die zukünftigen 5. und 11. Klassen

In diesem Jahr müssen die Informationsveranstaltungen für die zukünftigen 5. und 11. Klassen leider anders ablaufen. Wir hätten Sie und Euch gern persönlich begrüßt und durch unsere Schule geführt. Unter "Gemeinschaftsschule" und "Oberstufe" stellen wir ab sofort verschiedene Informationen und Formulare zur Verfügung.

Herzlichen Dank für das Interesse an unserer Schule!

Wir wünschen Ihnen und Euch alles Gute!

Das Team der Schule Pönitz

Elternbrief Nr. 10

Liebe Eltern,

im Hinblick auf die bevorstehenden Wochen sind folgende Informationen für Sie wichtig.

1. Alle Schülerinnen und Schüler, die im Schuljahr 2020/2021 an Abschlussprüfungen teilnehmen, erhalten auch weiterhin Präsenzunterricht in geteilten Gruppen und unter Beachtung der Hygieneregeln und Einhaltung des Abstandsgebots.

2. Aufgrund der jetzt geltenden infektionsschutzrechtlichen Regelungen können die Zeugnisse nicht im üblichen Rahmen ausgeteilt werden.
Als Schule bieten wir deshalb an, dass ein Erziehungsberechtigter entweder die Zeugnisse von den Klassenleitungen in der Zeit vom 28.01.2021 bis zum 03.02.2021 nachmittags in der Schule unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln abholen kann oder die erbrachten Leistungen im ersten Halbjahr per Telefon/Videokonferenz unter Einhaltung der datenschutzrechtlichen Voraussetzungen von der Klassenleitung mitgeteilt werden. Die Entscheidung über die Art der Zeugnisausgabe liegt bei der Klassenleitung!
Die Zeugnisse für die Klassenstufen 4, 9 (ESA) und 10 (MSA) sowie die Zeugnisse, die einen Vermerk über Rücktritt, Verbleib in der Eingangsphase o. ä. enthalten, müssen persönlich ausgegeben werden, da es sich um Verwaltungsakte handelt.
Bei Vorlage einer Vollmacht können Eltern das Zeugnis für ein anderes Kind mitnehmen. Das Zeugnis wird sich dann in einem verschlossenen und mit Schulsiegel versehenen Umschlag befinden. Bitte melden Sie diesen Bedarf bei den Klassenleitungen bis zum 27.01.2021 an, damit wir die Umschläge vorbereiten können.
Gespräche mit Eltern sind während der Präsenzausgabe nicht vorgesehen.

Folgender Terminplan ist für die Zeugnisausgabe in Absprache mit den Klassenleitungen vorgesehen:

Donnerstag, 28.01.2021_Haupteingang Lindenstraße, Ausgang über den Grundschulhof
16:00 Uhr 6c
16:30 Uhr 9b (MSA)
17:00 Uhr 9c (MSA)

Freitag, 29.01.2021_ Haupteingang Lindenstraße, Ausgang über den Grundschulhof
16:00 Uhr 4a
16:30 Uhr 4b

Freitag, 29.01.2021_Haupteingang Wiesenweg für die Gemeinschaftsschule, Ausgang Pausenhof 7-10
16:00 Uhr Flexklasse
16:30 Uhr 11b

Montag, 01.02.2021_ Haupteingang Lindenstraße, Ausgang über den Grundschulhof
16:00 Uhr 2a
16:30 Uhr 2b
17:00 Uhr 3a
17:30 Uhr 3b

Montag, 01.02.2021_ Haupteingang Wiesenweg für die Gemeinschaftsschule, Ausgang Pausenhof 7-10
16:00 Uhr 5a
16:30 Uhr 5b
17:00 Uhr 5c
17:30 Uhr 5d

Dienstag, 02.02.2021_ Haupteingang Lindenstraße, Ausgang über den Grundschulhof
16:00 Uhr 6a
17:30 Uhr 6b
18:00 Uhr 6d

Dienstag, 02.02.2021_ Haupteingang Wiesenweg für die Gemeinschaftsschule, Ausgang Pausenhof 7-10
16:00 Uhr 7a
16:30 Uhr 7c
17:00 Uhr 7d

Mittwoch, 03.02.2021_ Haupteingang Wiesenweg für die Gemeinschaftsschule, Ausgang Pausenhof 7-10 16:00 Uhr 8a
16:30 Uhr 8b
17:00 Uhr 8c
17:30 Uhr 8d

Die Ausgabe der Zeugnisse für die Klassenstufe 9 (ESA) und die Klassenstufe 10 erfolgt im Präsenzunterricht am 28.01.2021 und 29.01.2021.

Die Klassen 7b/9a (MSA) und 11a erhalten die Informationen der erbrachten Leistungen per Telefon/Videokonferenz. Die Zeugnisse dieser Klassen verbleiben dann bis zum Start des Präsenzunterrichts in der Schule.

3. Darüber hinaus fällt der Schulentwicklungstag am 01.02.2021 in Absprache mit dem Personalrat und dem Schulelternbeirat aus und es ist Präsenz-und Distanzunterricht nach Plan vorgesehen.

4. Der Informationsabend zur Oberstufe in Pönitz für das Schuljahr 2021 findet am 8. Februar 2021 statt. Wir planen eine Webkonferenz für alle interessierten Eltern und Schülerinnen und Schüler des 10. Jahrgangs unserer Schule, aber auch für die Schülerinnen und Schüler anderer Schulen und deren Eltern, die im Sommer 2021 in unserer Oberstufe starten wollen. Neben Besonderheiten des Unterrichts in der Oberstufe werden auch die Grundlagen der (neuen) Oberstufenverordnung erläutert. Den Hauptteil bildet dann die Vorstellung der Profile durch die entsprechenden Lehrkräfte.

Für die Informationsveranstaltung der Klassenstufe 5 ist am Donnerstag, den 11. Februar 2021 eine Webkonferenz für alle interessierten Schülerinnen und Schüler und Eltern im gleichen Format vorgesehen.
Hier noch einmal der vorgesehene Zeitrahmen:

Montag, den 08.02.2021 um 19:30 Uhr (Klassenstufe 11 Schuljahr 2021/2022)

Donnerstag, den 11.02.2021 um 17:00 Uhr (Klassenstufe 5 Schuljahr 2021/2022)


Den entsprechenden Link und die notwendigen Informationen für eine Teilnahme veröffentlichen wir ab dem 05.02.2021 auf der Homepage unserer Schule:

https://www.schulepoenitz.de

5. Denken Sie bitte daran, dass auf dem Schulgelände und im Gebäude nur noch medizinische Masken zulässig sind!

Mit freundlichen Grüßen
P. Schultalbers

Weihnachtsmärchen 2020

Wenn die Schulklassen nicht ins Theater dürfen, kommt das Theater eben zu ihnen!

Am 10.12.2020 leuchteten die Kinderaugen in der Pönitzer Turnhalle.
Die Katzen, Löwen, Igel, Raben, Erdmännchen, Schmetterlinge, Fische und Marienkäfer der Grund- und Gemeinschaftsschule Pönitz durften - natürlich mit Abstand und unter Einhaltung der Corona-Regeln - das Theaterstück „Die kleine Meerjungfrau“ ansehen.
In diesen Zeiten, wo die Kinder auf so Vieles verzichten müssen, gelang es dem Team vom Theater am Tremser Teich uns eine große Portion Freude und Weihnachtsgefühl in die Herzen zu zaubern.
Begeistert machten die Kinder mit, wenn die Frösche quakten, die Grillen zirpten oder für einen Zauberspruch mit den Armen gewedelt werden sollte. Und sie lachten, als der junge Prinz gründlich überlegte, was man denn machen muss, wenn man verheiratet ist.
Für unsere Pönitzer Kinder stand sehr schnell fest: Der Kuss ist ein Muss!

WICHTIG: Aktuelle Information vom 11.12.20

Liebe Schülerinnen und Schüler und liebe Eltern,
bedingt durch die aktuellen Entscheidungen der Landesregierung ergeben sich für unsere Schule folgende Regelungen:

- Auf der Grundlage unseres Konzeptes zum Fernunterricht werden die Klassenstufen acht bis elf im Distanzunterricht beschult.
- Unaufschiebbare Klausuren und Klassenarbeiten dürfen in der Schule nach Absprache mit den Klassenleitungen/Koordinator*innen in der Schule stattfinden.
- Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen eins bis sieben haben Präsenzunterricht. Sie können formlos von den Eltern für diese Woche beurlaubt werden.
- Sollten Kinder dieser Jahrgänge nicht in die Schule kommen, werden die Aufgaben nach Hause geschickt oder bei WebWeaver eingestellt werden. Die Aufgabenverteilung erfolgt über die Klassenlehrkräfte.

Für weitere Informationen finden Sie den Wortlaut der Presseinformation unter folgendem Link:
Für Rückfragen und Informationen stehe ich mit dem Schulleitungsteam zur Verfügung.

Bleiben Sie gesund!
Viele Grüße
P. Schultalbers

Elternbrief 9 vom 07.12.20

Liebe Eltern,
vor den Weihnachtsferien möchte ich Ihnen noch einige wichtige Informationen geben:
Für die Jahrgangsstufen eins bis vier findet am 7. und 8. Januar 2021 kein Unterricht statt. Sie bekommen vor den Weihnachtsferien Arbeitsaufträge von allen Lehrkräften für eigenverantwortliches Lernen. Die Klassenleitungen stehen mit den Eltern in Kontakt und organisieren diese beiden Tage für ihre Lerngruppe.
Für die Schülerinnen und Schüler, deren Eltern an diesen beiden Tagen keine Betreuung organisieren können, werden wir in der Zeit von 07:30 – 13:00 Uhr eine Notbetreuung innerhalb der Kohorten anbieten:
Die Notbetreuung am Vormittag erfolgt mit den vorbereiteten Arbeitsmaterialien und unter Einhaltung der Hygiene – und Abstandsregeln der Schule.
Die Gestaltung des Nachmittags erfolgt nach den Vorgaben der OGS. Die Nachmittagsbetreuung findet in der Zeit von 12:30 Uhr 17:00 Uhr statt. Die Küche bleibt geschlossen. Bitte versorgen Sie Ihre Kinder mit einem entsprechenden Lunchpaket.
Wer auf eine Notbetreuung am 07.01.2021 und am 08.01.2021 vormittags oder nachmittags (nur angemeldete Kinder der OGS) zurückgreifen muss, meldet sich rechtzeitig bis zum 14.12.2020 telefonisch oder per E-Mail im Sekretariat der Schule, damit wir genügend Vorlaufzeit haben, um eine entsprechende Notbetreuung einrichten zu können.
Für die Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftsschule ab Klassenstufe fünf und der Oberstufe findet an diesen beiden Tagen Distanzunterricht nach dem bekannten Konzept statt. Es ist u. a. auf unserer Homepage veröffentlicht und Ihnen auch im November zugegangen.
Als Termine für die Infoveranstaltungen stehen fest:
11. Jahrgang 2021/2022: Montag, 08.02.2021 ab 19:30 Uhr in der Sporthalle
5. Jahrgang 2021/2022: Donnerstag, 11.02.2021 ab 17:00 Uhr in der Sporthalle
Das Format der Informationsveranstaltungen ist von den aktuellen Fallzahlen im Januar abhängig und wird kurzfristig bekanntgegeben.
Am letzten Tag vor den Weihnachtsferien findet ein Vorhabentag zum Thema „Weihnachten“ statt. Die Grundschule hat Unterricht von der zweiten bis zur vierten Stunde, die Gemeinschaftsschule und die Oberstufe von der ersten bis zur vierten Stunde.
Abschließend möchte ich mich für die vertrauensvolle Zusammenarbeit in diesem besonderen Jahr 2020 bedanken und schließe auch besonders Ihre Kinder in diesen Dank mit ein, die sehr diszipliniert und verantwortungsvoll mit dieser Situation in der Schule umgehen und die Hygiene-, Abstands- und Lüftungsregeln einhalten.
Wir leben in dieser Zeit unter schwierigen und belastenden Rahmenbedingungen und wünschen uns alle die unbeschwerte Zeit in der Schule mit Aktivitäten wie Projektwochen, Weihnachtsbasare, Konzerte, Theateraufführungen, Wandertage und Klassenfahrten zurück. Vielleicht gelingt es, im Verlauf des nächsten Jahres wieder schrittweise in diese Normalität zurückzukehren.
In diesem Sinne wünsche ich Ihnen eine schöne Adventszeit, ein besinnliches Weihnachtsfest und ein gesundes neues Jahr 2021.
Mit freundlichen Grüßen
P. Schultalbers
- Schulleiter -



Termine für das nächste Jahr

Der Schulentwicklungstag findet am 01.02.2021 statt.
Die Beweglichen Ferientage sind vom 10.05 - 12.05.2021.


Weihnachtspäckchenkonvoi 2020

In diesem Jahr nahmen wir zum dritten Mal am Weihnachtspäckchenkonvoi der Aktion „Kinder helfen Kindern“ teil. Schülerinnen und Schüler, Eltern und Kolleginnen und Kollegen unserer Schule packten fleißig Pakete, die ein Weihnachtspäckchenkonvoi nach Osteuropa bringt und sie dort an bedürftige Kinder und Jugendliche in Waisen- und Krankenhäusern, Behinderteneinrichtungen, Kindergärten und Schulen verteilt. Unsere 310 wunderschön verpackten Geschenke waren einige Tage lang im Glaskasten zu bestaunen und ließen Weihnachtsstimmung in unserer Schule aufkommen. Immer wieder blieben zahlreiche strahlende Augen von Groß und Klein an dem Anblick hängen und bewunderten den riesigen Berg an Geschenken.  Am 13.11.20 war es dann soweit und wir durften unsere Weihnachtspäckchen an den Round Table aus Lübeck übergeben, damit sie sich Ende November auf den Weg nach Osteuropa machen können und dort hoffentlich auch vielen Kindern und Jugendlichen ein Strahlen in die Augen zaubern werden.
Wir bedanken uns recht herzlich bei allen, die uns bei dieser tollen Aktion unterstützt haben und freuen uns auf das Packen im nächsten Jahr!

Kohortenregelung bei Quarantäne ab 16.11.20

Liebe Schülerinnen und Schüler und liebe Eltern,

wie Sie alle wissen, müssen wir uns bei den derzeitigen steigenden Covid-19 Zahlen darauf vorbereiten, dass wir Kohorten/Jahrgänge und sicherlich auch Lehrkräfte phasenweise in die häusliche Quarantäne schicken müssen.

Damit wir als Schule auf diesen Fall zeitnah reagieren können, lasse ich mich von einer Arbeitsgruppe beraten, in der wir intensiv die verschiedenen Möglichkeiten diskutiert haben.


Folgende Vorgehensweise ist für unsere Schule für eine Quarantäne einer oder mehrerer Jahrgangsstufen in den Klassenstufen eins bis vier vorgesehen:

• Muss eine Klasse oder Kohorte in Quarantäne, greift der Handlungsplan für das Lernen zu Hause. Diesem liegt eine Abfrage in der Grundschule zu Arbeitsmöglichkeiten im Falle einer Schulschließung zugrunde und berücksichtigt dabei die technischen Umsetzungsmöglichkeiten in den Elternhäusern.
• Die Klassenlehrkraft koordiniert den Fernunterricht.

Grundsätzliches:

o Jedes Grundschulkind erhält bis zum 9.11.2020 einen verschlossenen Umschlag mit Arbeitsvorschlägen und -material für mind. drei Tage. Dieser Umschlag wird zu Hause aufbewahrt und ist nur im Fall einer Quarantäne der gesamten Lerngruppe zu öffnen. Ergänzend kann Material in der Dateiablage von WebWeaver bereitgestellt werden.
o Es werden in Absprache mit den Fachlehrer/innen und Förderschullehrkräften wochenweise Arbeitspläne für die Schülerinnen und Schüler vorbereitet und bei Webweaver bereitgestellt.
o Eltern, die keine Möglichkeit haben, Material auszudrucken, erhalten die Arbeitspläne über den Briefkasten.
o Alle Grundschulkinder nehmen ihr Arbeitsmaterial für Deutsch und Mathe mit nach Hause. Die Materialien, die für den jeweiligen Unterrichtstag benötigt werden, müssen im Ranzen mitgeführt werden.
o Es werden vorrangig Aufgaben in den Kernfächern vorbereitet.
Klasse 1 und 2: Deutsch und Mathematik
Klasse 3 und 4: Deutsch, Mathematik und Sachunterricht
o Das Bearbeiten der Aufgaben im Distanzunterricht ist für die Schülerinnen und Schüler verpflichtend.
o In allen Klassenstufen werden Hinweise zur Heft- und Mappenführung sowie eine Checkliste zum Vorbereiten des Arbeitsplatzes und Hinweise zum digitalen Lernen in der Dateiablage der Klasse bei WebWeaver bereitgestellt (Ordner „Tipps und Hilfen für das häusliche Lernen“).


Gestaltung des Arbeitstages in der Grundschule

In der Zeit von 8.00 bis 13.00 Uhr sind die jeweiligen Klassenlehrkräfte täglich für ihre Schülerinnen und Schüler erreichbar (Telefon, Chatfunktion, Videokonferenz).
Die Klassen- und Fachlehrkräfte können Unterricht per Videokonfernenz erteilen. Die Zeiten werden mit den Eltern abgestimmt.  Alternativ können auch Lernvideos oder Audiodateien in den Klassendateien bei Webweaver  eingestellt werden.

Das GS Team empfiehlt einen möglichst geregelten, gleichbleibenden Tagesablauf, damit die Kinder eine Struktur behalten, nach der Quarantäne gut wieder in den Schualltag einsteigen können und auch die Eltern etwas entlastet sind.

Klassenstufe 1 und 2:
10 Minuten Arbeitsplatz einrichten, „Morgenkreis“
1 Stunde Deutsch oder Mathematik
15-30 Minuten Pause, mit Bewegung und gesundem Essen und Trinken
1 Stunde Mathematik oder Deutsch
15-30 Minuten Pause, mit Bewegung und gesundem Essen und Trinken
mind. 30 Minuten mit Mama und Papa erzählen, spielen, kuscheln, dir etwas vorlesen lassen, basteln,…


Klassenstufe 3 und 4:
10 Minuten Arbeitsplatz einrichten, „Morgenkreis“
1 Stunde Deutsch oder Mathematik
15-30  Minuten Pause, mit Bewegung und gesundem Essen und Trinken
1 Stunde Mathematik oder Deutsch
15-30  Minuten Pause, mit Bewegung und gesundem Essen und Trinken
1 Stunde Sachunterricht
mind. 30 Minuten mit Mama und Papa erzählen, spielen, kuscheln, dir etwas vorlesen lassen, basteln,…


Aufgabe Klassenlehrkräfte:
o Ansprechpartner/in für Kinder, Eltern, Klassenteam
o Präsenzunterricht in der Schule nach Stundenplan (Ausnahme Klassenlehrkraft befindet sich selbst in Quarantäne)
o hält telefonisch, per Videokonferenz oder per Mail Kontakt; favorisiert wird als Kommunikationsart Videokonferenz.
o hält regelmäßig Rücksprache mit dem Klassenelternbeirat.
o organisiert die Versorgung mit Unterrichtsmaterial.
o stellt Unterrichtsmaterial für evtl. anfallende Vertretungsstunden zur Verfügung.

Aufgaben Fachlehrkräfte:
o Präsenzunterricht in der Schule nach Stundenplan ( sofern nicht selbst in Quarantäne sind)
o stellen Unterrichtsmaterial bis 17.00 Uhr des Vortages zur Verfügung.
o übernehmen Vertretungsstunden (sofern sie nicht selbst in Quarantäne sind).

Mit diesem Konzept
o erreichen wir unsere Schülerinnen und Schüler täglich,
o geben wir ihnen eine Struktur am Vormittag,
o belasten wir (fast) alle Lehrkräfte entsprechend ihrer zu unterrichtenden Stundenanzahl.


Folgende Vorgehensweise ist für unsere Schule für eine Quarantäne einer oder mehrerer Jahrgangsstufen in den Klassenstufen fünf bis elf vorgesehen:

Die Klassenlehrkraft koordiniert den Fernunterricht. Die Klassenlehrkraft ist für die Dauer der Quarantäne AnsprechpartnerIn für alle Schülerinnen und Schüler  und alle Fächer sowie der jeweiligen Fachlehrkräfte laut Stundenplan.

Die Fachlehrkräfte versorgen die Klassenlehrkräfte mit dem Unterrichtsmaterial für den folgenden Schultag laut Stundenplan für die Lerngruppen bis spätestens 20:00 Uhr des Vorabends, damit vor der Onlinekonferenz um 08:00 Uhr die Verteilung organisiert werden kann. Dies sollten natürlich überwiegend Aufträge sein, die die Schülerinnen und Schüler möglichst selbstständig lösen können. Am Ende eines Tages werden die jeweiligen Aufträge durch die Klassenleitung angesehen bzw.eingesammelt und gegebenenfalls an die Fachlehrkräfte zurückgegeben.

Die Klassenleitungen kontaktieren alle Schülerinnen und Schüler der eigenen Klasse morgens zum Beginn des Schultags und sind als AnsprechpartnerIn bis 13.00 Uhr direkt verfügbar.

Die Klassenleitungen versorgen die KollegInnen in der Schule mit Material für den Präsenzunterricht für diejenigen Lerngruppen, in denen sie als Fachlehrkräfte vertreten werden müssen.


Gestaltung des  Schulvormittags:

08:00 Uhr:     
Begrüßung aller Schülerinnen und Schüler in einer Videokonferenz über WebWeaver

Kontrolle der Anwesenheit, Entschuldigung der Eltern über separaten Emailaccount

Sofortige Benachrichtigung der Eltern per Email (separate Emailliste der Eltern)

Organisation des Vormittags/Verteilung der Arbeitsmaterialien, ggf. später Kontrollfunktion mit Lösungen

In der Videokonferenz bekommen die Schülerinnen und Schüler ihre Aufgaben für den Tag. Dies sind Aufgaben aus den Fächern, die am jeweiligen Tag regulär nach Stundenplan unterrichtet würden. Bis spätestens 20:00 Uhr des Vorabends haben die jeweiligen Fachlehrkräfte das Arbeitsmaterial zur Verfügung gestellt (ggf. mit Lösungen).

ab 08:30 Uhr: 
Erreichbarkeit über Messengendienste, Telefon, Chatfunktion, Videokonferenzen
       
Während des Vormittags sind die jeweiligen Klassenlehrkräfte für ihre Schülerinnen und  Schüler dauerhaft erreichbar. Die Klassenleitung muss direkt erreichbar sein. Eine Email ist also nicht ausreichend.

Auf Fragen wird von SchülerInnen wird umgehend reagiert. In selbsterteilten Fächern kann die Klassenleitung  mit Kleingruppen Unterricht per Videokonferenz erteilen, die Aufgaben der anderen Fächer werden selbständig erarbeitet.

12.30 Uhr:
Abschlusskonferenz
               
Die Klassenleitung lässt sich die Aufagben zeigen, sammelt die Ergebnisse gegebenenfalls ein und schickt diese – sofern gewünscht – an die Fachlehrkräfte zurück.

Feedbackrunde


Aufgabe Klassenlehrkräfte:
o Aktualisierung der Emailadressen der Eltern in der Klasse
o Sicherstellung der Zugänge zum Onlineportal WebWeaver von allen Schülerinnen und Schülern
o ggf. Erstellung eines neuen Passwortes über UCS
o Vorbereitung der geplanten Vertretungsstunden in der Schule mit Material

Aufgaben Fachlehrkräfte:
o Vorbereitung der jeweiligen „Unterrichststunde“ im Fernunterricht durch Bereitstellung der Arbeitsaufträge
o differenziertes Arbeitsmaterial für die Schülerinnen und Schüler mit Förderbedarf schwerpunktmäßig in den  Fächern Deutsch und Mathematik  durch die Förderschullehrkräfte
o Präsenzunterricht in der Schule nach Stundenplan

Organisation und technische Voraussetzungen:
o Leihgeräte in ausreichender Anzahl – Ausgabe durch Herrn Wiegandt

Mit diesem Konzept
o erreichen wir unserere Schülerinnen und Schüler täglich,
o geben wir ihnen eine Struktur am Vormittag,
o unterrichten wir alle Unterrichtsfächer laut Stundenplan,
o belasten wir (fast) alle Lehrkräfte entsprechend ihrer zu unterrichtenden Stundenanzahl.





Elternbrief 8 vom 13.11.20

Liebe Eltern,
vor dem Hintergrund steigender Infektionszahlen und den damit verbundenen Einschränkungen für das öffentliche Leben möchte ich Ihnen die Vorgehensweise unserer Schule bei einem positiv getesteten Coronafall im Sinne der Transparenz an unserer Schule erläutern:

1. Das Gesundheitsamt und das Ministerium werden umgehend von der Schulleitung in Kenntnis gesetzt.

2. Für den Fall einer positiv getesteten Person an unserer Schule haben wir ein Krisenteam gebildet, das mich bei den zu treffenden Entscheidungen berät.

3. Das Gesundheitsamt wird gemeinsam mit der Schulleitung entscheiden, welche Personengruppen aus dem Präsenzbetrieb genommen werden.

4. Die betroffenen Eltern und Schüler/innen werden informiert und es gibt einen offiziellen Elternbrief an diese Eltern vom Gesundheitsamt zur Aufklärung.

5. Beide Behörden arbeiten dann unabhängig voneinander: Das Gesundheitsamt sammelt genaue Informationen und versucht Klarheit über die Kontaktqualitäten des Betroffenen/der Betroffenen zu erlangen. Hier wird diese schon beschriebene Unterscheidung von Kontaktperson ersten und zweiten Grades gemacht.
In dieser Zeit können Familienangehörige, auch Geschwister von Kontaktpersonen aus Sicht des Gesundheitsamts in die Schule gehen, solange vom Gesundheitsamt nichts Anderes kommuniziert wird.

6. In dieser Zeit stellt die Schule den Unterricht nach dem bekannten Konzept zum Fernunterricht um. Auf unserer Homepage ist die genaue Vorgehensweise hinterlegt.

7. Im besten Falle kann die Klärung der Kontaktpersonen schnell abgeschlossen werden. Das Gesundheitsamt meldet sich bei mir, um zurückzumelden, inwiefern die Schüler*innen wieder zurück in den Präsenzunterricht wechseln können.

Ich hoffe, dass ich mit dieser Ablaufstruktur zu mehr Transparenz beitragen kann.
Trotzdem weiß ich natürlich, dass dieser Elternbrief nicht alle Bedenken ausräumen kann, die womöglich vorhanden sind. In unserem Verständnis ist Schule nicht nur ein reiner Lernort, sondern vor allem auch ein Ort der sozialen Begegnung. Ich finde es toll, dass Ihre Kinder diese Chance nach wie vor in diesem Kontext, geschützt durch ein klares Hygienekonzept, bekommen können.
Mit Ihren Kindern sind alle Kolleginnen und Kollegen im regelmäßigen Gespräch über ihre Wahrnehmung der derzeitigen Lage und können somit auch Ängsten und Sorgen begegnen und Ihre Kinder unterstützen, falls sie diese Unterstützung brauchen.

In diesem Jahr haben wir zum dritten Mal am Weihnachtspäckchenkonvoi der Aktion „Kinder helfen Kindern“ teilgenommen und so waren wieder alle Schülerinnen und Schüler, Eltern und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer Schule dazu aufgefordert, fleißig Pakete zu packen. Der Weihnachtspäckchenkonvoi wird die Geschenke nach Osteuropa transportieren und dort an bedürftige Kinder und Jugendliche in Waisen- und Krankenhäusern, Schulen, Behinderteneinrichtungen und Kindergärten verteilen.

Bei allen beteiligten Schülerinnen und Schülern, Eltern, Kolleginnen und Kollegen möchte ich mich für Ihr großes Engagement bedanken.
Für die Zeit vor den Weihnachtsferien sind alle öffentliche Veranstaltungen der Schule abgesagt.
Ich wünsche Ihnen allen trotz der jetzigen Situation eine schöne Adventszeit.
Bleiben Sie gesund!


Mit freundlichen Grüßen
P. Schultalbers





Die Grund- und Gemeinschaftsschule Pönitz mit Oberstufe i. E. begrüßt ihre Erstklässlerinnen und Erstklässler und ihre Fünftklässlerinnen und Fünftklässler

Um die aktuell erforderlichen Hygiene- und Abstandsregeln einhalten zu können, fand in diesem Jahr für jede neue Klasse eine separate Einschulungsfeier statt.
Am Dienstagnachmittag, den 11.08.2020, wurden 103 neue Schülerinnen und Schüler in unserem neuen 5. Jahrgang aufgenommen.
Alle Kinder und ihre Eltern wurden zu Beginn der Veranstaltung durch den Schulleiter Herrn Schultalbers feierlich begrüßt.
Anschließend hielt Herr Herwig-Soroka eine Ansprache, in der herausgestellt wurde, dass jede einzelne Schülerin und jeder einzelne Schüler etwas ganz Besonderes ist. Jede und jeder sollte sich diese Besonderheit bewahren.
Als Zeichen und Andenken erhielten jede Schülerin und jeder Schüler einen Holzwürfel, der individuell gestaltet wird.
Den musikalischen Rahmen bildeten Hauke Böckmann (Gitarre) und Herr Jan-Taken de Vries (Klavier).
Die Feierstunde endete für die Schülerinnen und Schüler mit einem Kennenlernen der eigenen Klassenleitung (Frau Kaminski: Klasse 5a, Herr Stephan: Klasse 5b, Herr Spindler: Klasse 5c und Frau Gerdes: Klasse 5d) im neuen Klassenraum. Die Eltern erhielten in dieser Zeit bei Getränken und Süßigkeiten noch einige kurze Informationen.
Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern der fünften Klassen einen guten Start an unserer Schule!

Am Mittwoch, den 12.08. begann auch für unsere 50 Erstklässlerinnen und Erstklässler der „Ernst des Lebens“! „Schwer“ bepackt mit ihren bunten Schultüten und neuen Schulranzen warteten sie gespannt auf ihre Einschulung.
Um 9.00 Uhr begrüßte Herr Schultalbers zunächst die Kinder der „Katzenklasse“ 1a und ihre Klassenlehrerin Frau Kirstein und um 11.00 Uhr die „Löwenklasse“ 1b und ihre Klassenlehrerin Frau Skowronnek.
In seiner Begrüßungsrede hatte Herr Schultalbers unter anderem auch eine Geschichte für die Erstklässlerinnen und Erstklässler mitgebracht. Sie erzählte vom „Ernst des Lebens“. Dazu wurden Bilder auf einer LED Wand gezeigt. Wie beruhigend, dass sich am Ende der Geschichte „Ernst“ als netter Junge entpuppte, der gerade auch erst eingeschult wurde!
Im Anschluss begrüßte der Pastor Herr Severin die ABC-Schützen. Da es in diesem Jahr leider keine Einschulungsfeier in der Gleschendorfer Kirche gab, freute er sich, dass er den Eltern und Kindern doch auf der Einschulungsfeier in der Schule gute Wünsche mit auf den Weg geben konnte.
Die Klassen 4a und 4b gestalteten nun den weiteren Verlauf der Einschulungsfeier. Unter der Leitung von Herrn Winkler (Klasse 4a) begrüßten die Viertklässlerinnen und Viertklässler die Kinder der Katzenklasse 1a und unter der Leitung von Frau Podehl (Klasse 4b) die Kinder der Löwenklasse 1b. Dazu führte jede Klasse die Erzählgeschichte „Der erste Schultag“ pantomimisch auf. Am Ende waren sich alle einig: jedes Kind kann etwas besonders gut!
Für den Start in die erste Klasse hatten sich die Patenklasse abschließend noch viele gute Wünsche für die Erstklässlerinnen und Erstklässler überlegt, die gut verpackt in einer großen Schultüte den Klassenlehrerinnen überreicht wurden.
Und natürlich waren es auch Kinder aus den vierten Klassen, die die Kinder der Klasse 1a und der Klasse 1b auf die Bühne riefen. Unter großem Applaus wurden unsere Erstklässlerinnen und Erstklässler und ihre Klassenlehrerinnen aus der Sporthalle verabschiedet. Auf sie wartete nun ihre erste Unterrichtsstunde im Klassenraum.
Musikalisch wurden beide Einschulungsfeiern instrumental von Herrn de Vries (Blockflöte) und Frau Lustig (Klavier) begleitet.
Die Wartezeit verbrachten die meisten Eltern bei einer Tasse Kaffee in der Sporthalle oder draußen, bis sie ihr Kind auf dem Grundschulschulhof abholen konnten. Im Schulgarten stand eine kleine Schultafel bereit, wo jeder die Möglichkeit hatte noch Einzelfotos zu machen.
Herzlichen Dank an alle Beteiligten und die vielen fleißigen Helfer für ihre Unterstützung und ihr Durchhaltevermögen bei den Einschulungsfeiern! Ohne sie wären die Einschulungsfeiern nur schwer durchführbar gewesen.

Vorgang KITA und Schule Corona